Was Sie über Kettenpfosten wissen müssen

Wenn es um die Absperrung von Arbeitsbereichen oder z. B. von einem Parktplatz geht, muss man passendes Absperrmaterial. Eine Möglichkeit die sich hier anbietet, sind Kettenpfosten. Wobei diese Liste der Verwendungsmöglichkeiten nicht abschließend ist. So ist es möglich die Pfosten nämlich auch zur Leitung von Leute, beispielsweise bei Veranstaltungen nutzen. Was jetzt genau Kettenpfosten sind und wie man diese einsetzen kann und welche Differenzen es gibt, ist es möglich nachfolgend in diesem Berater kompetent.

Preise bei den Kettenpfosten

Je nach Variante ob stationär oder mobil, gibt es große Preisunterschiede bei den Angebote. Wer daher Kettenpfosten anschaffen möchte, der sollte sich im Vorfeld genau ausklügeln, welche Ausführung er benötigt. Zudem sollte man dann im Anschluss einen Direktvergleich abwickeln. Hier ist es möglich das Internet nutzen, schnell und mit wenig Aufwand ist es möglich die Preise für Pfosten vergleichen. Je nach Modell für das man sich schließlich entschließt, kann man unter Bedingungen Geld sparen.

Es gibt auch eine mobile Variante bei den Kettenpfosten

Neben der Variante der festen Montage der Pfosten, gibt es auch mobilie Kettenpfosten. Diese Variante bietet sich gerade dann an, wenn man diese nur zeitlich begrenzt benötigt. Sie differenzieren sich von ihrem Aussehen nicht, sie sind nur durch stabilen Fuß ausgestattet. Größtenteils ist dieser Kunststoff produziert.

Da der Fuß deutlich größer als der Pfosten wegen seiner Stabilität ist, hat dieser leider einen kleinen Haken, er kann dadurch eine Stolperfalle sein. Die Pfosten sind je nach Modell aus Stahl oder Plastik produziert. Sie haben eine Höhe von 90 cm und sind mit vier Kettenösen versehen. Wobei es auch Pfosten gibt, die merklich länger sind. Der Diameter ist in der Regel bei 40 mm. Zwischen den Pfosten ist es möglich eine Kette aus Stahl oder aus Plastik spannen. Die Spannweiten unter den Pfosten resultiert daraus aus der Kettenlänge. Farblich gibt es die Pfosten in zwei Möglichkeiten, nämlich in Schwarz/Gelb und in Rot/Weiß. Für welche Variante man sich entschließt, ist immer davon bedingt, für welchen Zweck man sie einsetzen möchte. Bei der Montage gibt es Unterschiede, da es nicht nur eine lokale, sondern auch eine mobile Version gibt. Bei der ortsgebundenen Variante ist diese an der Unterseite mit passenden Winkeln ausgestattet. Über diese ist es möglich die Pfosten mit Schrauben und Dübel am Boden befestigen.

Wobei es auch hier je nach Modell Differenzen gibt, so gibt es klappbare Ausführungen von Pfosten. Ein Eingraben oder ein Einbetonieren ist bei den Kettenpfosten nicht erforderlich. Durch ihre Bearbeitung, losgelöst ob in der Stahl- oder Kunststoff-Ausführung, ist es möglich die Pfosten nicht allein im Innen-, sondern auch im Außenbereich benutzen. Sie sind nämlich wetterbeständig.