Gesundheit

Mit der Sterbegeldversicherung schaffen Sie frühzeitig Sicherheit

Falls es um die Beerdigung von einem geliebten Familienmitglied geht, so ist das in der Norm mit hohen Ausgaben verbunden. Besonders wenn man dann ebenfalls noch die Ausgaben für einen Grabdenkmal miteinbezieht. Hat man keine Limits oder hinterlässt man den Verwandten kein Geld für diesen Zweck, so müssen alleinig die Verwandten des verstorbenen, die Beerdigung finanzieren. Wer es unbedingt verhindern möchte, der kann in eine Sterbegeldversicherung Vorsorge investieren. Wie diese Vorsorge im Detail funktionieren kann, zeigen wir in dem folgenden Beitrag auf.

Was ist eigentlich die Sterbegeldversicherung?

Versicherungen gibt es für alle möglichen Dinge im Leben, so auch beispielsweise für den Tod. Wobei man mit der Sterbegeldversicherung den Tod nicht vermeiden kann, kann sie für die Verwandten eine wichtige Entlastung sein. Entlastung vor den Kosten, welche für eine Beerdigung anfallen würden. Schnell kann eine Bestattung mehr als tausend Euro kosten. Abgesehen von der Trauer, ist besonders die wirtschaftliche Belastung der Verwandten absolut nicht zu unterbewerten. Möchte man hier für den Schutz der Verwandten sorgen, rät es sich eine solche Versicherung zu abschließen. Über die Versicherung wird die uneingeschränkt wählbare Versicherungssumme ausgesucht und damit kommt ein Vertrag bei der Versicherungsgesellschaft zustande. Kommt es zum Lebensende, können die Verwandten mit der Sterbeurkunde die angesparte Versicherungssumme bekommen. Somit kann man die Kosten für die Bestattung bezahlen.

Achtung bei der Sterbegeldversicherung

Falls man sofort eine Sterbegeldversicherung abschließen möchte, so muss man hier sorgfältig sein. Das gilt besonders zum Beispiel was die Versicherungssumme angeht. Die Summe sollte sich bekanntlich an den verwertbaren Ausgaben orientieren, welche später mal für die Bestattung fällig werden können. Deshalb sollte man sich bei der Versicherungssumme ebenfalls Gedanken machen, was man wirklich haben möchte. Je nachdem welche Beerdigung man sich für den Familienmitglied wünscht, so hat man verschiedene Ausgaben. Darüber hinaus sollte man ebenfalls beachten, wann diese Versicherung abgerufen wird. Es kann selbstverständlich in der Zwischenzeit zu Preissteigerungen gekommen sein. Deshalb muss man bei der Wahl der Versicherungssumme, hier ebenfalls ein Polster beachten. Hinsichtlich der anderen Ausgestaltung der Vorsorge. Es gibt da große Unterschiede, was die unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften oder Sterbekassen angeht. So existieren es hier beispielsweise unterschiedliche Möglichkeiten bei der Dauer sowie damit dann auch mit der Versicherungssumme, verschiedene Zahlungsarten sowie Beitragshöhen. Auch hier gibt es Firmen, wo man erst ein spezifisches Alter erreichen muss, bevor man eine derartige Versicherung abschließen kann.

Die passende Sterbegeldversicherung auswählen

Besondere Unterschiede, die es aufgrund der großen Zahl an Anbieter geben kann, sollte man vorher die Angebote miteinander vergleichen. Über einen Vergleichsportal ist das mit einem geringen Arbeitsaufwand gekoppelt und man bekommt dafür einen angemessenen Überblick zu den diversen Angeboten. So ist es ebenfalls leichter, sich für eine passende Sterbegeldversicherung zu entscheiden.